Das Land Niedersachsen unterstützt Jade mit 220.000 Euro

Allgemein

Im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs bekommen die Gemeinde Jade Gelder in Höhe von insgesamt 220.000 Euro vom Land zugewiesen, um für einen Haushaltsausgleich zu sorgen.

Gute Nachrichten für Jade und Nordenham: insgesamt bekommen sie rund 1,4 Millionen Euro im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs des Landes Niedersachsen. Im Jahr 2016 haben 34 Niedersächsische Landkreise, Städte, Gemeinden und Samtgemeinden diese Hilfe vom Land bekommen.

Einen ähnlichen Betrag erhielt die Gemeinde auch schon im letzten Jahr.

„Das Geld soll vor Ort helfen, den Haushalt zu decken. Deswegen ist es richtig und für die Kommunen außerordentlich hilfreich, diese Bedarfszuweisungen zu erhalten“, erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Karin Logemann. Die Ratsmitglieder Naja Varenkamp, Michael Rettberg und Johan Scholtalbers der SPD in Jade freuen sich über die tatkräftige Unterstützung durch die SPD geführte Niedersächsische Landesreguierung
Die Kommunen werden vom Land unterstützt, um Fehlbeträge in den kommunalen Haushalten auszugleichen, um die Kassenliquidität zu stärken und um aufgehäufte Schulden abzubauen. Bedarfszuweisungen sind gesonderte Finanzmittel innerhalb des kommunalen Finanzausgleichs, die das Innenministerium auf Antrag an besonders finanzschwache Kommunen gewährt, um so ihre Finanzkraft zu stärken. Es handelt sich bei den davon profitierenden Kommunen im Wesentlichen um Gemeinden und Samtgemeinden, deren eigene Steuereinnahmekraft nicht annähernd ausreicht, um die erforderlichen Mittel zur Deckung der notwendigen Ausgaben zu erwirtschaften. Bedarfszuweisungen bekommen ausschließlich Kommunen, die die eigene Konsolidierungsbereitschaft in überzeugender Weise unter Beweis gestellt haben.
Ohne die Hilfe aus Hannover würde der Schuldenberg in Jade noch höher sein und die Bürger hätten noch höhere Lasten zu tragen.
 
 

Unsere Standpunkte

Wie ist das Wetter heute?